Spielefest 2016 - urig, gmüatlich, schneidig

Veröffentlicht: Montag, 11. Juli 2016 Geschrieben von admin

Schulfest
Schulfest

Schulfest
„Das Schulfest soll dieses Jahr ein Spielfest sein", sagte Rektor Otto Manzenberger zum Auftakt der Veranstaltung im weitläufigen Grün des Pausenhofes der Grund- und Mittelschule Unterwössen. Ein Spielfest passe, weil sich die Schule einmal mehr als sportliche Schule erwiesen habe, so der Rektor.


Bei strahlendem Sonnenschein war die ganze Schule mit Eltern, Freunden und Angehörigen zusammengekommen. Es wurde ein Nachmittag mit viel Spaß und Freude, gemütlichen Runden im Schatten der Bäume bei köstlicher Speis und Trank.
Sportliche Erfolge
Bei den Kreismeisterschaften der Mittelschulen in Traunreut konnte die Schule Unterwössen mit besonderen Erfolgen aufwarten. Manzenberger stellte vor: Kevin Boser, Vivien Kirk und Felix Färbinger schafften im 800-Meter-Lauf jeweils Bronze. Vivien erreichte zusätzlich Bronze im Ballwurf. Im Ballwurf belegte Kevin Boser sogar den zweiten Platz, Silber auch für Alicia Katerbaum im Weitsprung. Erste Plätze erreichten Kevin Boser und Alicia Katerbaum im 50-Meter-Sprint, Gold ersprang sich Samuel Schönfelder mit einem 5,30-Meter-Weitsprung.
In den schulischen Leistungen macht zum Jahresende Stefan Blösl mit einem Notendurchschnitt von 1,4 auf sich aufmerksam. Manzenberger zählt ihn zu den Besten im Landkreis.
Mit Musik und einem schneidigen Plattler der Schüler ging es in das Schulfest. Zehn Spielstationen waren im Gelände aufgebaut. Ob Schüler oder Eltern, jeder der sich beteiligen wollte, bekam einen Spielpass mit dem er die zehn Stationen durchlief. Zielgenauigkeit waren beim Reifenwurf und Dosenwerfen gefordert. Nur wer reaktionsschnell war, konnte die Erbse mit dem Hammer zerschlagen, wenn diese aus dem Schlauchstück heraus schoss. Kraft und Ausdauer verlangte die Schubkarrenstaffel. Nur im Teamwork war die Aufgabe zu meistern, Wäsche an der hoch hängenden Leine anzuklammern. Kletterkunst bewiesen die Teilnehmer an der Boulderwand, Kraft beim Masskrugstemmen. Zumeist dicht umlagert war die Sansibar wegen ihrer köstlichen, nicht alkoholischen Cocktails. Wer wollte, konnte sich in einem Studio ein Tattoo zeichnen lassen. Eine Pinnwand in der Schulaula sammelte Ideen für die neue Pausenhofgestaltung.
Einer der Höhepunkte des Schulfestes war die Theateraufführung. Im vollen Musikraum der Schule gaben 22 Kinder der Klassen zwei bis vier unter der Leitung von Lehrerin Sandra Hartmann „Jorinde und Joringel". Mit schönem Spiel und Gesang erzählten die Kinder das Grimmsche Märchen, in dem Joringel seine von der Zauberin zur Nachtigall verwandelte Jorinde befreit. Die beeindruckende Kulisse des Zauberschlosses hatte die ehemalige Schülerin Magdalena Wagner gestaltet. Dazu opferte sie ihre Freizeit nach dem gerade bestandenen Abi tur.
Für das leibliche Wohl rund um das Schulfest sorgte der Elternbeirat. (LFlug)

 


Eindrücke vom Spielefest:

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Wer ist online?

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine Email.