Präventionstag in Klasse 8

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. Dezember 2017 Geschrieben von admin

KMDD
KMDD

KMDD
Prävention und Aufklärung: Workshop in Kl. 8
„Keine Macht den Drogen@school

Passend zum Lehrplan in PCB und auch auf Wunsch einiger Elternteile hin bekamen die Achtklässler am 13.12.2017 einen Workshop der Organisation „Keine Macht den Drogen", um sie über das Thema Sucht aufzuklären und für die damit zusammen-hängenden Probleme zu sensibilisieren.



„Ich weiß jetzt, was ich tun kann, wenn es mir schlecht geht.“

In anonymen Fragebögen konnten die Schüler und Schülerinnen der Referentin bereits vorab ihre Interessen zum Themenbereich Sucht mitteilen, sodass sie bei ihrem Besuch in der Klasse gezielt auf Anliegen der Achtklässler eingehen konnte.
Die ausgebildete Sozialpädagogin mit jahrelanger Erfahrung im Bereich Suchtprävention, Suchthilfe, Beratung und Jugendarbeit nahm sich sechs Schulstunden Zeit und sprach mit den Jugendlichen auf Augenhöhe über die Themen Entwicklung, Folgen und Gefahren von Sucht. Ihre Offenheit und direkte Art sowie ihr Einfühlungsvermögen und ihre klaren Worte kamen bei den Schülern gut an!

 

„Ich kann meine eigenen Grenzen erkennen.“

Es ging nicht nur darum, Aufklärungsarbeit zu leisten und Informationen zu dem Thema zu vermitteln, sondern auch für Lebenskompetenz zu sorgen und das Selbstbewusstsein der Jungen und Mädchen zu stärken. Die Methoden und Übungen waren interaktiv angelegt und setzten am jeweiligen Erfahrungsschatz der Jugendlichen an.
So wurden zum Beispiel Rollenspiele durchgeführt, „Wenn-dann?"-Karten einge-setzt und „Flaschen-drehen" mit Aktions-karten gespielt, um dafür zu sorgen, dass die SchülerInnen sich eigene Gedanken über den Unterschied von Genuss, Missbrauch und Gewöhnung machen und Handlungsweisen einüben, die sie vor Drogenmissbrauch oder gar Suchtverhalten schützen.
Es wurde immer wieder die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen und sich aktiv einzubringen.

„Ich weiß, wo ich Hilfe bekomme.“

Am Ende des Tages lobte die Referentin unsere Klasse ganz begeistert.
Auch die von den SchülerInnen ausgefüllten Feedback-Bögen ergaben, dass sie mit dem Workshop sehr zufrieden waren und die meisten das Projekt als für sie nützlich einstuften.

„Ich traue mir zu, einen Mitschüler(in) anzusprechen, wenn er/sie zu viel konsumiert und ihm/ihr Hilfe anzubieten.“

Wir danken der Organisation KMDD und besonders unserer Referentin für die guten Erklärungen und dafür, dass der Workshop trotz ernster Themen Spaß gemacht hat!

D. Duchon und Klasse 8

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Wer ist online?

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine Email.