Schulmanager

Schulmanager Logo

×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber /aktuelles/2017_2018/Pflanzaktion ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Ab in die Hecke

Veröffentlicht: Donnerstag, 03. Mai 2018

Pflanzaktion im Pausenhof der Grund- und Mittelschule Unterwössen

Hecke
Hecke

Hecke

Am Freitag, den 27.4.2018, gingen wir, die 4. Klasse der Grundschule Unterwössen, samt einigen Eltern, den Lehrerinnen Frau Nicklas und Frau Hartmann, mit Spaten, Schaufeln und Schubkarren bewaffnet in den Pausenhof.

Dort trafen wir den Landschaftsarchitekten Peter Rubeck von der Planungsgruppe Strasser aus Traunstein. Dieser hatte ziemlich viele Sträucher, z.B. Berberitze, Hartriegel, Kornelkirsche und Kletterpflanzen im Gepäck und sogar 5 Bäume mit ungewöhnlich klingenden Namen wie Amelanchier lamarckii oder Tilia cordata. Die heimische naturnahe Hecke soll Insekten, Vögeln und Säugetieren nicht nur Nahrung bieten, sondern auch Versteck, Wohnraum und Winterquartier sein. Herr Rubeck zeigte und erklärte uns die unterschiedlichen Gehölzarten und wir sortierten sie dann auf passenden Haufen. Anschließend gruben einige von uns im Abstand von 1,60m Löcher für die Sträucher, andere hoben die Löcher für die Bäume aus. Währenddessen schnitten zwei Schüler die Sträucher an. Nachdem die Löcher tief genug waren, pflanzten wir die Sträucher und Bäume ein. Dazu benutzen wir die ausgegrabene Erde und Rindenmulch, den wir mit dem Schubkarren zu den Pflanzen transportierten. Daraufhin rollten wir den langen Schlauch aus und gossen sie. Hier sei auch unserem Hausmeister Mario Mahn für die weitere Bewässerung Dank gesagt, denn die Pflanzen brauchen mindestens alle 2 Tage viele Liter Flüssigkeit. Für das Wachstum und die Stabilität unserer Bäume war es außerdem wichtig, im Dreieck Pfosten in den Boden mit dem Vorschlaghammer zu schlagen. Dazu standen wir auf der Staffelei und benötigten unsere ganze Kraft. Damit die Pfosten nicht umfielen, hieß es noch einmal messen und sogar sägen, denn wir brauchten noch entsprechende Querlatten, die die Pfosten miteinander verbinden. Aber auch diese Aufgabe meisterten wir mit Bravur! Selbst das Spaxen der Nägel war kein Problem für uns. Nachdem die Bäume festgebunden worden waren, waren wir mächtig stolz auf unser Werk. Jetzt freuen wir uns auf das Wachsen und Gedeihen der Pflanzen und hoffen, dass auch wir Früchte der Felsenbirne, Johannisbeere und Himbeere ernten können. Ein Vergelt's Gott noch einmal an alle Helfer und besonders an Herrn Rubeck! Es war ein wunderbarer Tag!
4. Klasse

{gallery}/aktuelles/2017_2018/Pflanzaktion{/gallery} 

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine E-Mail.

// Hier gehoert der PIWIK Code hin