Kinder helfen rumänischen Straßenkindern

Veröffentlicht: Dienstag, 12. März 2019 Geschrieben von admin

Kinder in Sicherheit
Kinder in Sicherheit

Kinder in Sicherheit

Für den Verein „Kinder in Sicherheit" nahm Vorsitzender Klaus Mühlberger (links) eine Spende von den Schülern der Grund- und Mittelschule Unterwössen entgegen. Schulrektor Otto Manzenberger (rechts) sprach ihnen hohe Anerkennung aus. Flug

„Großartig", freute sich Klaus Mühlberger, als er in der Schülerversammlung an der Grund- und Mittelschule einen Scheck über 1093 Euro in Empfang nahm.


Er ist Vorsitzender des Vereins „Kinder in Sicherheit" mit Sitz in Reit im Winkl. Die Schüler hatten das Geld mit einem Basar und einer Musicalaufführung in der Vorweihnachtszeit erwirtschaftet (wir berichteten).
„Kinder in Sicherheit" hat das Ziel, rumänischen Straßenkindern eine Zukunft zu bieten. Zu diesem Zweck betreibt der 2000 gegründete Verein in der rumänischen Gemeinde Chisineau Chris in der Nähe der Kreisstadt Arad über eine von ihm selbst gegründete rumänische Stiftung ein Kinderheim. Der Spendenbetrag soll die Arbeit und die Entwicklung der Einrichtung unterstützen.
Alle Plätze in dem großen Einfamilienhaus seien belegt, berichtete Mühlberger. „14 Kinder leben dort. Der jüngste Heimbewohner ist sieben Jahre, der älteste 21. Der lernt gerade Krankenpfleger. Eine Haushälterin wohnt mit im Haus und ist immer für die Kinder da, eine Lehrerin hilft den Kindern, gerade auch denen, die nicht oder lange nicht in der Schule waren und jetzt viel nachholen müssen."
Derzeit finde in dem Heim „so etwas wie ein Generationswechsel" statt, so der Vereinsvorsitzende. „Die beiden ältesten Jugendlichen stehen jetzt auf eigenen Füßen. Nur an den Wochenenden und in der Freizeit kommen sie zu Besuch." Das Heim sei dann für sie wie eine Familie, die sie besuchen. „Eine solche Familie aus Jung und Alt in diesem Heim ist nur möglich, weil ihr den Kindern helft", lobte Mühlberger die Schüler. „Auf das Geld, das ihr uns spendet, sind wir dringend angewiesen, weil sich unsere ganze Einrichtung privat finanziert."
Schulrektor Otto Manzenberger freute sich über die „enorme Summe, mit der ihr den Kindern in Rumänien helft". lfl

 

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine Email.

// Hier gehoert der PIWIK Code hin