Die Siegerehrung mit dem Tusch

Veröffentlicht: Dienstag, 12. März 2019 Geschrieben von admin

Ein gegenüber den Vorjahren anderes Gesicht hatte dieses Jahr die Siegerehrung des 49. Internationalen Jugendwettbewerbes „Jugend kreativ". Der Grund? Heuer ging es im Wettbewerb der europäischen Volks- und Raiffeisenbanken um das Thema „Musik bewegt".

Der Leiter der Unterwössner Hauptgeschäftsstelle der Volks- und Raiffeisenbank Rosenheim Chiemsee hatte den Musiker Christian Loferer mitgebracht. Der ist Hornist an der Bayerischen Staatsoper.

Malwettbewerb 1
Malwettbewerb 1

Malwettbewerb 1
„Musik bewegt" war das Thema des diesjährjgen 49. Internationalen Maiwettbewerbs der europäischen Volksbanken. Deshalb brachte Christian Loferer aus Schleching zur Siegerehrung Musik mit. Im Hintergrund der Hauptgeschäftsstellenleiter der Volksbank-Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee Engelbert Pletschacher und Mitarbeiterin Katharina Aberger.

Loferer nutzte die Gelegenheit, eine Reihe seiner Hörner vorzustellen. Schnell wurde den Schülerinnen und Schülern klar, dass es nicht ausreicht, hinein zu blasen. Erst wer zwischen den Lippen ein Pupsgeräusch herauspresst, bringt mit diesen Lippenschwingungen das Instrument zum Klingen. Loferer zeigte sein Waldhorn mit den vielen Zügen und präsentierte sein Flügelhorn. Dann ließ er ein ganz kleines Waldhorn, ein Kinderhorn, ebenso erklingen. Warum der Waldhornbläser die Hand im Instrumententrichter hält, wollte ein Schüler wissen. „Zum einen kann ich das Instrument so besser halten, zum andern mit der Hand den Ton verändern", machte Loferer gleich vor. Er verstand, sich lustig zu präsentieren und die Schulgemeinschaft lachte viel. Doch dann ging es in die Siegerehrung, eine besondere Siegerehrung mit einem Tusch für jeden der drei Platzierten in den Altersgruppen.
Die Aufgabestellung des Malwettbewerbs unterschied sich mit dem Alter. Die Klassen 1 bis 4 bearbeiteten das Thema „Laute erzeugen und erleben", für die Klassen 5 bis 10 galt „Klänge und Stimmungen". Insgesamt nahmen 207 Schülerinnen und Schüler aus elf Klassen teil. Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee betreute den Wettbewerb an der Unterwössner Schule.
Schwer beeindruckt von den Werken der Sieger zeigte sich der Leiter der Hauptgeschäftsstelle Unterwössen Engelbert Pletschacher. Die Jury hatte jeweils die drei besten Werke aus zwei Jahrgängen ermittelt. Die erhielten aus den Händen von Pletschacher und den Volksbankmitarbeitern Katharina Aberger und Jessica Wille Preise. Die reichten vom Systembaukasten über Gesellschaftsspiele und Kinogutscheine bis hin zu Schlafsäcken.
Die Sieger wurden von der Schulgemeinschaft mit Johlen und heftigem Beifall gefeiert.
Marina Loider aus der ersten Klasse gewann vor Cecilia Stocker und Quirin Fritschka aus der zweiten Klasse. Stefan Klössinger aus der Klasse fünf wurde erster vor Maximilian Wagner. Platz drei teilten sich Liliana Heidenreich und Hala Alalabi. Sabina Zolotic beeindruckte mit einem Beethoven an den Klaviertasten und dem ersten Preis in dieser Altersklasse, gefolgt von Antonia Aberger aus der Sieben und Emilie Kirk aus der Klasse Acht.
Am Ende wurde es erneut spannend. Unter allen Teilnehmern verlosten die Mitarbeiter der Volksbank zehn weitere Preise.

 

Malwettbewerb 2
Malwettbewerb 2

Malwettbewerb 2
Die Erstplatzierten des diesjährigen 49. Internationalen Maiwettbewerbs der europäischen Volksbanken mit von rechts Schulrektor Otto Manzenberger, Musiker Christian Loferer, Mitarbeiterin Katharina Aberger von der Volksbank und deren Hauptgeschäftstellenleiter Engelbert Pletschacher

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine Email.

// Hier gehoert der PIWIK Code hin