Update Informationen zum Coronavirus

Veröffentlicht: Mittwoch, 11. März 2020 Geschrieben von Otto Manzenberger

Update, 11.03.2020

Die Region Grand Est in Frankreich (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) ist soeben zum Risikogebiet erklärt worden.

Update 09.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

täglich erreichen uns neue Meldungen zur aktuellen Virenlage im Fall Corona. Zur Risikoregion wurde nun seit 05.03.2020 auch Südtirol erklärt.
D. h.,
Schülerinnen und Schüler, die in den Frühjahrsferien in Südtirol waren, müssen bis einschließlich 14 Tage nach Rückkehr aus dem Risikogebiet zu Hause bleiben.

Beispiele:
• Rückkehr am 28. oder 29.02. oder am 01.03.2020: Verbot des Schulbesuchs bis einschließlich 13.03.2020.
• Rückkehr am 26.02.2020: Verbot des Schulbesuchs bis einschließlich 11.03.2020.

Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn Sie bzw. Ihre Kinder in den letzten 14 Tagen in Südtirol waren.

Wir versuchen, tagesakuelle Informationen auf diese Weise an Sie weiterzugeben. Bitte erkundigen Sie sich aber auch in den öffentlichen Medien über den aktuellen Sachstand.
Welche Gebiete als Risikogebiete eingestuft sind, entnehmen sie bitte den einschlägigen Internetseiten des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Mit freundlichen Grüßen

O. Manzenberger, Schulleiter

 

Sehr geehrte Eltern,

angesichts der aufgetretenen Coronafälle möchten wir Ihnen folgende Informationen des Kultusministeriums zukommen lassen, die den Schulbesuch Ihres Kindes betreffen.

Schüler und Schülerinnen, die in den letzten 14 Tagen in Italien in einem Risikogebiet waren – aktuell die Region Lombardei und die Stadt Vo in Venetien -, wird unabhängig von Symptomen angeraten, falls möglich, zu Hause zu bleiben. Bitte informieren Sie in diesem Fall die Schule! Nicht zum Risikogebiet zählen Österreich und Südtirol.
Die Schulpflicht bleibt grundsätzlich unberührt, sofern kein Aufenthalt in einem Risikogebiet (s.o.) vorlag oder es keinen Kontakt zu einem Coronainfizierten gab oder das Kind nicht erkrankt ist!

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem angefügten Merkblatt des staatlichen Schulamts sowie dem Schreiben zum Infektionsschutz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Wir bemühen uns weiter, Sie auf dem Laufenden zu halten, bitten aber auch aufgrund der rasanten Entwicklung, sich selbstständig zu informieren.

Grundsätzlich raten wir zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Mit freundlichen Grüßen

O. Manzenberger, R

Info des Staatlichen Schulamts Traunstein: Merkblatt-Eltern

Info der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Merkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine E-Mail.

// Hier gehoert der PIWIK Code hin