Zwei Neue an der Schule

Veröffentlicht: Donnerstag, 10. September 2020 Geschrieben von Otto Manzenberger

Bei allen Einschränkungen durch die Vorschriften gegen das Corona Virus herrscht an der Grund- und Mittelschule die Vorfreude, dass heute für alle Schüler das neue Schuljahr beginnt. In einer gestrigen Schulkonferenz bereiteten die Lehrer der Grund- und Mittelschule Unterwössen und der Grundschule Schleching in der Unterwössner Aula das Schuljahr 2020/2021 vor.
Zwei Neuzugänge verzeichnet das Kollegium.


Die 38-jährige Stephanie Stoib, geboren in Traunstein, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie hat in München studiert und ist Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung, sowie für Sport. Die letzten drei Jahre unterrichtete sie in Ruhpolding. In Unterwössen kommt sie sowohl in der Grund- als auch der Mittelschule zum Einsatz. Ihre Hobbys entsprechen ihrer Fachrichtung: sie bastelt gern, treibt Sport und kocht.
Killian Lehrberger kennen die meisten Unterwössner als Trainer der ersten Fußballmannschaft des SV Unterwössen. Jetzt beginnt der 27-jährige als Lehrer der siebten Klasse. Lehrberger hat in Salzburg Mathematik und Sport studiert. Er ist ledig und lebt in Staudach. Seine Hobbys sind Fußball und Skifahren.
206 Schüler - so der derzeitige Stand - beginnen heute in elf Klassen an der Grund- und Mittelschule ihr Schuljahr. Rund 20 Lehrer, dazu die Sozialarbeiterin und die Mitarbeiter der Mittagsbetreuung kümmern sich um sie. Auch wenn der Lehrermangel sich nach wie vor bemerkbar macht, so Manzenberger, sind die Pflicht-Unterrichtsstunden und der Unterricht für die Integrationsklassen gesichert.
Bürgermeister Ludwig Entfellner, Gast in der Konferenz, sieht für das neue Schuljahr keine beneidenswerte Situation für die Schule. „Kinder sind lebendig und kommunikationsfreudig. Sie trifft die Einschränkungen um Corona besonders.“ Der Bürgermeister empfindet, „einfach ein bisschen menschlich zu bleiben, so schwer dies auch in dieser Situation auch umzusetzen sei.“ Die letzte Schulverbandsversammlung in Grassau habe sich als Crashkurs für Bürgermeister über das moderne Schulsystem gezeigt. Dort habe er am Rande erfahren, wie die Unterwössner Schule angesehen wird. „Sie wurde sehr gelobt. Das hat mich sehr gefreut. Ich sehe darin eine Anerkennung für die Arbeit, die an der Schule geleistet wird. Diese Anerkennung sollte euch Bestätigung und Motivation sein. Ich wünsche euch für das neue Schuljahr viel Kraft und Spaß.
Rektor Otto Manzenberger ergänzte das Kinder und Lehrer vom gemeinsamen Lachen leben. Derzeit gehe viel an Mimik und Stimmung verloren. In dieser Situation empfinde ich die Kinder als gehemmt und geduckt. Sie sind stader, als wir uns das wünschen.“ So hofft Manzenberger auf weitere Erleichterung und Normalisierung. Derzeit treibt vor allem eines voran: „“Wir wünschen uns alle, dass es jetzt wieder los geht.
Bis zunächst zum 18. September besteht für die Mittelschüler die Pflicht, im Schulgebäude grundsätzlich und immer einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Grundschüler müssen das nur tun, wenn sie sich in Schule und im Pausenhof bewegen. Am Platz im Klassenzimmer können sie die Maske abnehmen.
Derzeit laufen die Planungen für einen großen Schulumbau. 2020/21 wird vor allem im Zeichen der Digitalisierung stehen. Der IT-Raum, der Raum für den Unterricht in Information-Technologie, ist fast fertig. Das Glasfaserkabel für ein schnelles Internet ist an die Schule gelegt, es wartet darauf, angeschlossen zu werden. Zukünftig gibt es an der Grund- und Mittelschule einen Klassenraum, vollständig mit iPads ausgestattet. Die Lehrer können auf eine intensive digitale Fortbildung durch die Regierung setzen. Darüber hinaus planen sie die Weiterbildung im Austausch untereinander.

Die Neuen
Die Neuen

Die Neuen

Rektor Otto Manzenberger freut sich über zwei Neuzugänge im Kollegium der Grund- und Mittelschule Unterwössen. Stephanie Stoib wechselt von Ruhpolding an die hiesige Schule. Bekannt ist Killian Lehrberger in Unterwössen als Fußballtrainer, jetzt unterrichtet der Unterwössner Kinder. (Text/Bild: LFlug)

 

Email

Für Fragen, Anregungen, Wünsche oder Lob schickt uns einfach eine E-Mail.

// Hier gehoert der PIWIK Code hin